Notstromversorgung aus der Sonne – Solarstrom als abgasfreies Notstromaggregat



Auch wir haben uns durch die Besorgnis erregenden Ereignisse dieses Jahres Gedanken gemacht, wie wir unsere Stromversorgung ersetzen können, wenn einmal länger als für ein paar Stunden der Netzstrom ausfallen sollte.




Die Folgen eines längeren Stromausfalls sind:


  • Telefonanlage, Internet-Router, Radio und TV funktionieren nicht mehr. Mobiltelefone fallen nach kurzer Zeit durch leeren Akku aus. Dadurch keine Möglichkeit, wichtige Nachrichten und Mitteilungen zu empfangen.

  • Ausfall der Öl- oder Gasheizung trotz vorhandenem Brennstoff, da die Steuerung und die Heizungspumpe nicht mehr versorgt werden

  • Kühlgeräte tauen nach etwa 12 Stunden ab und die Lebensmittel werden unbrauchbar

  • Lichtausfall im gesamten Haus

  • Smart-Home Geräte und Steuerungen, Türöffner, Rollläden und vieles mehr funktionieren nicht mehr.


Eine weit verbreitete Lösung sind die bekannten Notstrom-Aggregate mit Verbrennungsmotor.

Diese sind als Notstromversorgung sicher einsetzbar, solange die Geräte gewartet wurden – also im Notfall auch anspringen – und genügend Kraftstoff vorhanden ist. Die Lärm- und Abgasbelästigung ist im Notfall tolerierbar.


Unsere Lösung ist Solarstrom:

Da wir uns seit Jahren mit Solarstromsystemen abseits der

Anlagen auf dem Hausdach beschäftigen, lag es natürlich nahe zu untersuchen, wie sich unsere Systeme neben den bekannten, komfortablen Möglichkeiten auch für den Einsatz als Notstromversorgung eignen.




Grundsätzlich ist bei der Ersatz-Stromversorgung eine Entscheidung zu Beginn zu treffen:


Variante 1: Es reicht mir, meine Mobilgeräte laden zu können und weitere wichtige Geräte über eine Kabeltrommel und Verlängerungen zu versorgen – Das ist bei den meisten Geräten problemlos möglich, da Sie über eine Steckdose ans Stromnetz angeschlossen sind. Auch viele Zentralheizungen sind so angeschlossen, meist auch die Heizungspumpe.


Variante 2: Ich möchte mein vorhandenes Haus-Stromnetz für die Ersatz-Stromversorgung benutzen – Dies ist möglich, setzt aber eine Änderung im Schaltschrank des Hauses durch eine Elektro-Fachkraft voraus (weitere Erläuterungen dazu am Ende des Beitrags).



Um erreichbar zu bleiben und Radio zur hören, können Sie bereits unsere kleinsten Solarstrom-Komplettsysteme verwenden.


Wenn Ihnen die einfache Variante 1 ausreicht, lässt sich mit unseren Solarstrom-Komplettsystemen eine solche Ersatzversorgung sehr einfach aufbauen. Sie benötigen die ungefähre Stromaufnahme der Geräte, die Sie gleichzeitig versorgen möchten, z.B.:


- Kühlschrank: ca. 120 W

- Flachbild-TV ca. 100 W

- Telefonanlage und Router ca. 30 W

- Heizungssteuerung mit Pumpe: ca. 100 W)

- Beleuchtung mit Einzelleuchten in LED-Technik für 2-3 Räume: ca. 100-150 W



Möchten Sie z.B. auch Kühlgeräte und TV versorgen, lässt sich bereits durch ein Solarstrom-System mit 1500 Wh (Wattstunden) und 1000 W Steckdosen-Maximalleistung eine Notversorgung für einige Stunden sicherstellen, da ja nicht alle Geräte immer laufen (z.B. ein Kühlgerät nur 20-30 % der Zeit). Zusätzlich kann die Speicher- und Versorgungsbox tagsüber während der Stromabgabe mit Solarstrom nachgeladen werden.


In unserem Shop finden Sie bereits ein Komplettsystem mit den oben genannten Leistungsdaten unter der Kategorie "Tragbare Solarstromversorgungen mit Speicherbox" :



Noch besser ist natürlich ein System mit mehr Leistung. Wir werden daher in Kürze Systeme mit 3000 W Abgabeleistung und 5000 Wh (= 5 KWh) Kapazität anbieten. Diese sollten im optimalen Fall mit 2-3 Solarpanels auf Garage, Carport, Vordach oder mit Aufständerung im Garten geladen werden. So ist durch die größere Fläche auch für die Winterzeit ausreichend Solarleistung möglich. Für Anfragen dazu wenden Sie sich einfach per Email an uns: info@frerkes-metalldesign.de .


Unsere solare Variante der Notstrom-Versorgung hat gegenüber den Kraftstoff-Aggregaten erhebliche Vorteile, denn Sie können Sie immer nutzen – auch wenn der Strom nicht ausgefallen ist:


  • Der Kraftstoff Sonne ist tagsüber immer vorhanden – auch bei Bewölkung im Winter (dann natürlich mit reduzierter Leistung)

  • Sie verursachen keinen Lärm und keine Abgase

  • Sie liefern Ihnen komfortabel grünen Strom für viele Geräte, der Ihre Stromrechnung senken kann oder dort Strom zur Verfügung stellt, wo bisher keiner war (Gartenhaus, Carport, Bootsanleger etc.)

  • Laden Sie Ihren Elektroroller oder Ihre E-Bikes mit kostenlosem Sonnenstrom, schauen Sie TV im Garten. Die Möglichkeiten sind fast unendlich…


Abschließend noch einige Informationen zur Einspeisung von Strom in das vorhandene Hausnetz:


  • Die von uns angebotenen Solartische dürfen aus Sicherheitsgründen – wie auch alle anderen Solarstromanlagen – nicht in ein stromloses Netz einspeisen (egal ob durch Stromausfall ausgefallen oder absichtlich ausgeschaltet).

  • Die vorgeschriebene Netzausfallsicherung der Solaranlagen verhindert daher eine Einspeisung in ein ausgefallenes Stromnetz.

  • Um im Notfall Strom in Ihr ausgefallenes Hausnetz einspeisen zu können, benötigen Sie einen Notstrom-Umschalter in Ihrem Schaltschrank und eine zugelassene Einspeisedose oder –Kupplung. Beides muss von einer Elektrofachkraft installiert werden und die Absicherung und Fehlerstrom-Auslösung für die Ersatzversorgung sichergestellt werden. Durch diese Installation werden die gesetzlichen und die VDE Vorschriften erfüllt.

  • Wenn Sie sich diese Voraussetzungen installieren lassen, können Sie Solarstrom aus unseren Stromspeicher- und Versorgungsboxen oder auch einem Notstrom-Aggregat dort einspeisen. Lassen Sie sich dazu in jedem Fall vor der Installation beraten.


Für Ihre Fragen stehen wir natürlich gerne zur Verfügung

503 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Presseberichte